21. September 2019

Samsung kritisiert Richterin nach Galaxy Tab-Verkaufstopp – Netzpolitik – derStandard.at › Web

Habe grundlegende Anforderung für einstweilige Verfügungen falsch verstandenSamsung hat die Richterin kritisiert, die den Verkaufsstopp des Galaxy Tab 10.1 in Australien veranlasst hat, berichtet der Sydney Morning Herald. Richterin Bennett habe grundlegende Anforderungen für einstweilige Verfügungen falsch verstanden und falsch angewendet, Teile ihres Urteiles seien grob ungerecht gewesen.
Bestrafung Quelle: Der Standard.at… [weiterlesen]